Erweiterte Befehle für Hunde: Ein Guide für verantwortungsbewusste Hundebesitzer

Erweiterte Befehle für Hunde: Ein Guide für verantwortungsbewusste Hundebesitzer

Im letzten Blog „Die ersten 4 Befehle, die jeder Hund kennen muss“ haben wir die Grundlagen der Hundeerziehung besprochen. Jetzt erweitern wir das Training um vier fortgeschrittene Befehle, die das Zusammenleben mit Ihrem Hund noch sicherer und angenehmer machen.

1. „Lass es“

  • Zweck: Verhindert, dass der Hund unerwünschte Gegenstände frisst oder mitnimmt.
  • Trainingstipp: Nutzen Sie Belohnungen, um das Loslassen zu fördern. Ein Beispiel wäre der „Dishwasher Dinner“-Leckerli-Stick von Leanlix.
  • Anwendung: Besonders hilfreich beim Spaziergang oder beim Essen.

2. „Lass es fallen“

  • Zweck: Bringt den Hund dazu, bereits aufgenommene Gegenstände wieder loszulassen.
  • Trainingstipp: Belohnen Sie den Hund, wenn er etwas Fallen lässt. Der „Sitstay 6″ Bully Stick“ ist eine gute Belohnungsoption.
  • Anwendung: Nützlich, um potenziell gefährliche Situationen zu vermeiden.

3. „Fokus“

  • Zweck: Lehrt den Hund, sich auf den Besitzer zu konzentrieren und Ablenkungen zu ignorieren.
  • Trainingstipp: Beginnen Sie in einer ruhigen Umgebung und steigern Sie schrittweise die Ablenkungen.
  • Anwendung: Wichtig für die Kontrolle in ablenkenden oder stressigen Situationen.

4. „Hacke“ (Bei Fuß)

  • Zweck: Der Hund lernt, direkt neben dem Besitzer zu gehen, ohne zu ziehen.
  • Trainingstipp: Setzen Sie Belohnungen wie die „Cloud Star Treats“ ein, um das Bei-Fuß-Gehen zu fördern.
  • Anwendung: Unverzichtbar für angenehme Spaziergänge und die Sicherheit bei der Leinenführung.

Wichtig zu wissen:

  • Übung und Konsequenz: Diese fortgeschrittenen Befehle erfordern regelmäßiges Training und eine konsequente Umsetzung.
  • Positive Verstärkung: Belohnungen und Lob sind essenziell, um Ihrem Hund diese Befehle beizubringen.
  • Geduld: Jeder Hund lernt unterschiedlich schnell. Bleiben Sie geduldig und beständig in Ihrem Training.
  • Aufbau auf Grundlagen: Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund die Grundbefehle beherrscht, bevor Sie mit diesen fortgeschrittenen Befehlen beginnen.

Mit diesen erweiterten Befehlen im Training können Sie und Ihr Hund fast jede Alltagssituation meistern. Sie stärken die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund und sorgen für ein sicheres und harmonisches Zusammenleben. Denken Sie daran, dass jeder Hund ein potenzieller „Superhund“ ist – es braucht nur Zeit, Geduld und das richtige Training.